Datenschutz · Publikation

Datenschutzbewusstsein von Kindern und Jugendlichen

Durch den digitalen Wandel erweitert sich die Verbreitung der Medien nicht nur unter Erwachsenen – auch Kinder besitzen bereits früh ein eigenes Smartphone, oftmals mit Internetzugang, den sie auch für Social-Media-Dienste nutzen. Hier spielen soziale Aspekte, die Einfluss auf das Verhalten haben, eine große Rolle und stellen Aspekte wie den Datenschutz in den Schatten. Bei Nutzern zwischen 13 und 17 Jahren kann man allerdings je nach Schultyp neben unterschiedlichem Wissenstand über Datenschutz, auch eine unterschiedliche  Priorisierung und Abwägung von Risiken erkennen. Die Schüler gehen unterschiedlich vorsichtig aus verschiedenen Beweggründen mit personenbezogenen Daten auf sozialen Netzwerken um.

In einem aktuellen Beitrag von Kathrin Häring und Holger Nohr im Band 7 der Schriftenreihe Medienkompetenz werden ausgewählte Ergebnisse einer Untersuchung über das Datenschutzbewusstsein von Kinden und Jugendlichen bei der Nutzung von Social-Media-Angeboten vorgestellt.

Kathrin Häring & Holger Nohr: Datenschutzbewusstsein von Kindern und Jugendlichen bei der Nutzung von Social-Media-Diensten. In: Blaich, H. (Red.): ALLES ANDERS? Medien in der Kinder- und Jugendhilfe. Stuttgart: ajs Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg, 2019. S. 54-65 (Schriftenreihe Medienkompetenz; Bd. 7).